Raufußkauz- / Hohltaubenhöhle Nr. 4 mit Marderschutz



Hohltaubenhöhle Nr. 4 mit Marderschutz


Rauhfußkauz in Höhle Nr. 4

20
Aug

Nicht nur aus Gründen der Artenvielfalt sondern beispielsweise auch zur Mäusebekämpfung ist das Aufhängen von Eulenhöhlen in Park- und Forstanlagen sehr beliebt. Die Eulenhöhlen Nr. 4 und Nr. 5 sind ein Ersatz für großräumige Spechthöhlen wie sie z.B. in alten Bäumen vorkommen. Als Nachmieter sind hier oft auch andere Tierarten, wie z.B. Eichhörnchen anzutreffen. Spechte wiederum nutzen diese Nisthöhlen gelegentlich als Übernachtungshöhle – zum Brüten wird aber jedes Jahr eine neue Spechthöhle in Bäumen herausgezimmert.

 

 

Rauhfußkauz- / Hohltaubenhöhle Nr. 4

mit Marderschutz | D.B.P.

 

Nisthöhle Nr. 4 mit Marderschutzvorrichtung aus verzinktem Metallblech. Der Marderschutz ist an die Holzbeton-Vorderwand geschraubt. Lieferung teilmontiert. Die Vorderwand der Höhle ist für Kontroll- und Reinigungszwecke herausnehmbar. Es erfolgt eine schnellere Belegung wenn in die vorgeformte Bodenmulde eine kräftige Schicht Hobelspäne, Holzmull gestreut wird.

Bewohner: Hohltaube, Rauhfuß-, Sperlingskauz, Dohle und Wiedehopf. Gelegentlich dient diese Höhle als ­Übernachtungshöhle für Schwarz-, Grün- und Grauspecht und Eichhörnchen.
Brutinnenraum: ∅ 20 cm.
Fluglochweite: 80 x 90 mm.
Aufhängehöhe: 4 bis 6 m.
Außenmaße: ∅ 25 x H 44 cm.
Material: Nisthöhle aus atmungsaktivem SCHWEGLER-Holzbeton, Marderschutzvorrichtung aus verzinktem Metallblech. Aufhängebügel Stahl, verzinkt.
Gewicht: ca. 10,3 kg.
Lieferumfang: Nisthöhle, Aufhängebügel, Halteklotz und Alunägel.

 

 


Aufhängung, Vorderwand und Alunagel werden mitgeliefert, sind jedoch auch als Ersatzteile bestellbar (siehe Produkte/Zubehör).

 


Bestellnummer: 00 183/2
Diesen Artikel im Shop aufrufen